Mieterschutz

Veröffentlicht am: 09.12.2020

Die Bundesregierung hat das Recht der Vermieter, Miet- und Pachtverhältnisse wegen Zahlungsrückständen zu kündigen, für einen begrenzten Zeitraum eingeschränkt - zumindest, wenn die Mieter aufgrund finanzieller Auswirkungen der Corona-Pandemie in Zahlungsrückstand geraten. Die Regelung ist auf den Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 begrenzt. Der Mieter hat 24 Monate Zeit, die fehlenden Mietzahlungen auszugleichen. Erst danach kann ihm wieder gekündigt werden.