Kalte Getränke, Kohl und Stadtgeschichte

Veröffentlicht am: 06.12.2019
InfoPunkt bietet wieder vier geführte Kohlgänge an

Die Gästeführerinnen der KohltourenFreuen sich auf die neue Kohlgang-Saison: Die Lohner Gästeführerinnen (von links) Karin Brinkmann, Heike Frilling und Hildegard Rießelmann sowie Sandra Marischen vom Städtischen InfoPunkt.

Am 8. Februar 2020 startet die Lohner Kohlgang-Saison. Zum sechsten Mal organisiert der InfoPunkt der Stadt Lohne die beliebten Stadtführungen mit abschließendem Kohlessen in einem Lohner Restaurant. Vier Termine sind es insgesamt, jeder mit eigener Route und eigenem Themenschwerpunkt.

So führt die Auftakttour durch das Gewerbegebiet Rießel im Westen der Stadt. Die Teilnehmer erfahren viel über die dort ansässigen Industriebetriebe und Lohnes Weg von einer eher ärmlichen Gemeinde zum herausragenden Wirtschaftsstandort. Die Tour steht bereits zum fünften Mal auf dem Programm.

Neu ausgearbeitet haben die InfoPunkt-Leiterin Sandra Marischen und die Gästeführerinnen Karin Brinkmann, Heike Frilling sowie Hildegard Rießelmann die Führung auf dem Moorkamp. „Mühle und Moor“ lautet der Titel. Auf dem Kurs durch den Stadtteil gibt es nicht nur spannende Geschichten zu den dortigen Mühlen, sondern auch zur Herkunft des Namens und den Besonderheiten des Moorkamps. Die Tour am 15. Februar ist allerdings bereits ausgebucht. „Schon bevor wir mit der Vermarktung begonnen haben“, sagt Sandra Marischen und fügt an: „Es zeigt, wie beliebt die Lohner Kohlgänge sind. Jedes Jahr führen wir mit diesem Angebot rund 500 Gäste. Wer dabei sein möchte, sollte sich deshalb lieber schnell anmelden.“

Weitere Touren sind „Der Lohner Norden“ am 29. Februar und „Sport und Geschichte“ am 7. März. Sämtliche Führungen starten um 16 Uhr.

Das Angebot des städtischen InfoPunktes kostet pro Termin und Person 29,90 Euro. Enthalten im Preis sind die Führung und das Essen, der Lohner Schnapsbembel, diverse „Kurze“ und ein Zwischenstopp mit Glühwein. Die Touren richten sich an kleine Gruppen und Einzelpersonen.

Wer mit einer größeren Gruppe ab 15 Personen teilnehmen möchte, hat die Möglichkeit, einen individuellen Termin zu buchen. Im Programm für Sportvereine, Freundeskreise, Kegelclubs und andere Gruppen gibt es dann auch die Tour „Stadtgeschichte“ mit Kohl in der Gaststätte Römann. Sie war die Ursprungstour, mit der die Lohner Kohlgänge im Jahr 2015 gestartet sind. Im Kalender der öffentlichen Führungen taucht sie in diesem Jahr erstmals nicht auf, kann aber auf Wunsch mit eigenem Termin bei entsprechender Gruppengröße gebucht werden.

Anmeldungen nimmt der InfoPunkt der Stadt Lohne im Industriemuseum an der Küstermeyerstraße 20 persönlich oder auch per Telefon unter 04442 730390 oder Mail (infopunkt@lohne.de) entgegen.

Die Touren im Einzelnen

8. Februar 2020, Tour 1: „Industriegeschichte“

Erleben Sie Lohner Industriegeschichte vor Ort. Erfahren Sie zum Beispiel, warum ein rotes Ei Lohne fast berühmt gemacht hätte und warum Kunststoff des Kohls größte Konkurrenz in Lohne ist. Bei einem Zwischenstopp im Magazin des Industriemuseums gibt es wärmenden Glühwein und zum krönenden Abschluss Grünkohl bei Hoyer.

Start: 16:00 Uhr bei Hoyer
Essen: 18:30 Uhr bei Hoyer

15. Februar 2020, Tour 2: „Moorkamp-Mühle und Moor“ – bereits ausgebucht

Was macht der Hafer in dem grünen Kohl und die Mühle auf dem Moorkamp? Tauchen Sie in längst vergangene Zeiten ein und erfahren mehr über den Moorkamp gestern und heute. Die Glühweinpause findet bei Uptmoors Mühle statt. Zum Abschluss gibt es deftigen Grünkohl bei Stratmann.

Start: 16:00 Uhr bei Stratmann
Essen: 18:30 Uhr bei Stratmann

29. Februar 2020, Tour 3: „Der Lohner Norden“

Erkunden Sie mit den Gästeführerinnen den Lohner Norden! Welche Bauernhöfe gibt es hier seit Generationen und was genau hat es eigentlich mit der sagenumwobenen Mariengrotte auf sich? Wärmen Sie sich bei einer Glühweinpause bei Schomaker Reisen auf, bevor bei der Gaststätte Rechts ran deftiger Grünkohl serviert wird.

Start: 16:00 Uhr bei Rechts ran
Essen: 18:30 Uhr bei Rechts ran

7. März 2020, Tour 4: „Sport und Geschichte“

Auf Spurensuche in der Lohner Sportgeschichte. Erfahren Sie, warum es auf dem Golfplatz eine Schwedenschanze gibt und welche weltbekannten Fußballer schon im Heinz-Dettmer-Stadion gekickt haben. Die Glühweinpause findet beim Gut Brettberg statt. Zum Abschluss gibt es deftigen Grünkohl beim Hopener Waldstübchen.

Start: 16:00 Uhr am Stadion
Essen: 18:30 im Hopener Waldstübchen