Mit Galgenhumor einen schweren Schicksalsschlag verkraften

Veröffentlicht am: 23.03.2018
„Lieber Leben“ läuft am Montag als „besonderer Film“

Benjamin und seine neuen Freunde sind Schicksalsgemeinschaft im Reha-Zentrum.Benjamin und seine neuen Freunde sind Schicksalsgemeinschaft im Reha-Zentrum.

Den Mut nicht verlieren, auch nach einem lebensverändernden Schicksalsschlag, das zeigt der Film „Lieber Leben“. Die Geschichte über einen Jungen, der nach einem Unfall fast vollständig gelähmt ist, zeigt das Capitol Kino in Lohne am Montag (26.März) in der Reihe „Der besondere Film“. Die Vorführung der Komödie mit der perfekten Dosis Galgenhumor beginnt um 20 Uhr.

Zur Handlung: Benjamin (Pablo Pauly) kommt, nachdem er sich einen Halswirbel gebrochen hat, in ein Reha-Zentrum. Er wird lebenslang behindert sein, heißt es. Ob telefonieren, pinkeln oder essen – nichts geht bei Benjamin mehr ohne die Hilfe der ungeschickten Schwester Christiane (Anne Benoît) und des immer viel zu gut gelaunten Jean-Marie (Alban Ivanov).

Benjamin gibt allerdings nicht auf, er reißt einen Witz nach dem nächsten. Neben Farid, der ebenso im Rollstuhl sitzt, (Soufiane Guerrab) lernt Benjamin die anderen Patienten kennen – Steeve (Franck Falise) und Toussaint (Moussa Mansaly), die gelernt haben, das Unglück einfach auszulachen. Dann ist da noch die bildhübsche Samira (Nailia Harzoune), in die Benjamin sich auf den ersten Blick verliebt.

Alle 14 Tage ist ein neuer Arthaus-Film im Kino an der Lindenstraße zu sehen. Das Projekt wird als „Kommunales Kino“ durch die Stadt Lohne gefördert. Der Eintritt kostet sieben Euro. Für Stammkunden gibt es im Capitol Kino Lohne eine Bonuskarte. Jeder zehnte Besuch eines „Besonderen Films“ ist damit kostenfrei. Außerdem werden im Kino Geschenkgutscheine speziell für diese Filmreihe angeboten.

Der nächste „besondere Film“

9. April 2018               Die Verlegerin