Präventionsrat klärt über Radikalisierung von Jugendlichen auf

Veröffentlicht am: 24.11.2017

PRL_Logo
Vortrag im Ludgerus-Werk am 29. November

Der Arbeitskreis Persönlichkeitsstärkung im Präventionsrat Lohne beschäftigt sich in einer Arbeitsgruppe mit dem Thema Radikalismus. Die Gruppe hat für einen Vortrag am Mittwoch (29. November) um 19 Uhr als Referenten Frank Koch vom Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen ins Ludgerus-Werk (Mühlenstraße 2) eingeladen. Das Thema seinen Beitrags lautet: „Was macht extreme Ideologien für manche jungen Menschen so interessant?“. Interessierte können sich jetzt beim Präventionsrat für den Vortrag anmelden.

Extremistisches Verhalten sei eine Folge einer persönlichen Entwicklung der Radikalisierung und nicht als gegebene Folge anderer Zusammenhänge zu sehen, so recherchierte die Arbeitsgruppe bisher. Auf dieser Grundlage finden nun vier bis fünf Vorträge zu dem Thema Radikalisierung statt. Der Fokus liegt dabei jeweils auf den Grundlagen, dem Links- und Rechtsextremismus sowie auf dem Islamismus.

„Nachdem der Islamwissenschaftler Dr. Michael Kiefer im September über Grundlagen der Radikalisierung referiert, widmet sich der nächste Vortrag den praktischen Fragen“, erklärt Andrea Marré, Geschäftsführerin des Präventionsrates. Der Referent Frank Koch widmet sich dabei den Hintergründen der Sozialisierung hin zum Radikalismus und beleuchtet Gewaltkarrieren von Jugendlichen. Außerdem klärt er über Anwerbeversuche im Internet auf. Koch ist Mitarbeiter des Landespräventionsrates Niedersachsen und wirkt im Landes-Demokratiezentrum mit.

Anmeldungen für den Vortragsabend nimmt die Geschäftsführerin des Präventionsrates Andrea Marré entgegen. Sie ist erreichbar im Rathaus unter Telefon 04442 886-110 oder per E-Mail an praeventionsrat@lohne.de.