Stadt plant 22 Straßenbau-Projekte in diesem Jahr

Veröffentlicht am: 02.02.2017
Autor: Christian Tombrägel
Erschließung von Baugebieten und neue Wege

Neue Wege in den Wohngebieten, sanierte Asphaltdecken auf zahlreichen Stadtstraßen und ein neuer Kreisverkehr in der Innenstadt – das sind die Vorhaben der Tiefbauabteilung der Stadt Lohne in diesem Jahr. Insgesamt 22 Projekte sind derzeit in Planung. Wann einzelne Maßnahmen umgesetzt werden, steht derzeit noch nicht fest.

Großprojekte wie die Komplettsanierung der Lindenstraße im vergangenen Jahr stehen zwar nicht auf der Agenda der Tiefbauabteilung. Doch in der Innenstadt kann es durch Einzelmaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen kommen.

So ist geplant, die Bleichstraße zwischen der Franziskusstraße und der Landwehrstraße zu erneuern. Hinter dem Bekleidungshaus Leffers bekommen die Anlieger Anschluss an die Bahnhofstraße. Die neue Mehrzweckhalle wird an die Vechtaer Straße angebunden. Und der Vulhopsweg bekommt zwischen dem Bahnübergang und der Bakumer Straße einen neuen Gehweg.

An der Kreuzung Brinkstraße / Vogtstraße lässt die Stadt Lohne den Kreisverkehr erweitern. Außerdem werden im Stadtpark auf einigen Wegen Pflaster verlegt.

Komplett neue Straßen wird die Stadt Lohne in den Neubaugebieten anlegen. So bekommt das Neubaugebiet in Brockdorf neue Erschließungsstraßen. Genauso wie die Wohngebiete An den Schanzen, am Algenweg / Bruchweg sowie auf dem Voßberg.

Schon erschlossen, aber noch nicht fertig gestellt, sind die Wohnstraßen Ganterweg (erster Bauabschnitt), Ehrendorfer Mark (erste Bauabschnitt), der Elsässer Weg und die Seitenstraßen der Pariser Straße (erster Bauabschnitt). Der Endausbau ist auch hier für 2017 geplant.

Weiterhin rollen die Baumaschinen voraussichtlich auf folgenden Straßen: Witten Dresch, Bittgang, Berliner Straße, Am Zuschlag, Taubenstraße, Nieberdingstraße, Achtern Thun und Friedrich-Taphorn-Straße. Hier plant die Tiefbauabteilung jeweils die Sanierung der Fahrbahn.

Wann die einzelnen Bauprojekte umgesetzt werden, steht derzeit noch nicht fest. Über eventuelle Verkehrsbehinderungen wird die Stadt Lohne rechtzeitig informieren.