Talente für den Wettkampf um die Goldene Gans gesucht

Veröffentlicht am: 08.03.2018
Kulturtage: Begabte Laien treten im Ludgerus-Werk auf

Goldene GansDie Väter der Goldenen Gans: Peter Sieve, Paul Sandmann und Norbert Hinzke (von links).

Die Norbert Hinzke und Peter Sieve wollen die bislang unentdeckten Talente im Ludgerus-Werk (Mühlenstraße 2) auf die Bühne bekommen. Im Rahmen der Kulturtage findet am 16. April (Montag) ab 19.30 Uhr der Wettbewerb um die Goldene Gans statt. Die Stadt Lohne prämiert die besten Bühnendarbietungen mit insgesamt 500 Euro Preisgeld. Tickets gibt es bei Piano Hartz am Bahnhof (Telefon: 04442 921316) oder im Ludgerus-Werk (Telefon: 04442 921316).

Der Wettbewerb um die Goldene Gans geht in diesem Jahr schon in die zweite Auflage. Schon während der Kulturtage 2016 kam die Lohner Talentshow beim Publikum sehr gut an. „Wir waren damals vom Zulauf positiv überrascht“, sagt Norbert Hinzke.

Der pädagogische Leiter des Ludgerus-Werks hatte damals gemeinsam mit dem Musikschulleiter Peter Sieve und dem Leiter des Lohner Jugendtreffs, Paul Sandmann, den Wettbewerb Goldene Gans hervorgerufen. 15 Talente standen damals auf der Bühne in der Möhring‘schen Hofstelle des Ludgerus-Werks. Der Saal kam mit 130 Besuchern ans Limit.

An den Erfolg wollen die Initiatoren jetzt anknüpfen. „Künstler müssen nicht immer von weither kommen“, sagt Hinzke. „Wir haben in Lohne so viele unentdeckte Begabungen.“ Grenzen setzen die Organisatoren dabei fast keine.

Ob mit der Gesangsstimme, am Musikinstrument, mit einem eigenen Gedicht oder einem selbst erdachten Sketch, wer Publikum und Jury überzeugt, hat die Chance auf die Goldene Gans und insgesamt 500 Euro Preisgeld. Die Teilnehmer sollten allerdings mindestens 18 Jahre alt sein. Über die Gewinner stimmen dann das Publikum und eine Jury gemeinsam ab.