Corona-Beschränkungen trüben Waldbad-Spaß nicht

Veröffentlicht am: 09.06.2020
Betrieb des Lohner Freibades in Corona-Zeiten

20200528_Waldbad_Corona-Massnahmen_03Freut sich über disziplinierte Waldbad-Besucher in der Corona-Zeit: Schwimmmeister Oliver Bregen.

Seit dem Montag (25. Mai) hat das Waldbad in Lohne wieder seine Tore geöffnet. Trotz Einschränkungen durch die Corona-Prävention steigen die Besucherzahlen stetig. Schwimmmeister Oliver Bregen blickt daher zufrieden auf die erste Woche der Saison: „Die Leute verhalten sich super diszipliniert und beachten unsere aktuellen Regeln.“

Eine der Regeln: Bis zu 400 Gäste können gleichzeitig das Bad nutzen. „Das ist schon eine enorme Einschränkung, wenn wir auf den Rekordtag vom vergangenen Jahr mit mehr als 6000 Besuchern blicken“, sagt Schwimmmeister Bregen. Doch die Schwimmer stellen sich darauf ein, nutzen vielfach die Zeiten, an den für gewöhnlich weniger im Bad los ist.

Eine weitere gravierende Neuerung in Corona-Zeiten ist die Mittagspause. „Zwischen 12 und 14 Uhr wird das Bad gründlich gereinigt und desinfiziert“, erklärt Bregen. „Allein die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels auf den Armaturen muss 60 Minuten einwirken. Das erklärt die zweistündige Schließzeit“, so Bregen.

Dass es in diesen Jahr keine Saisonkarten gibt, schrecke die Stammgäste nicht von einem Besuch ab, so der Schwimmmeister. Viele Gäste bestellen sich online 10er- oder 25er-Karten. Die sind sogar saisonübergreifend gültig.

Die Eintrittskarten – auch die 10er- und 25er-Karten – gibt es am Eingang des Waldbades. Die Automaten stehen derzeit nicht zur Verfügung. Aber die Gäste können ihren Eintritt jetzt auch kontaktlos per EC-Karte zahlen. Die Preise für Einzeltickets – drei Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder unter 18 Jahren – sind unverändert.

Abstandsregel, Spuckschutz für die Mitarbeiter oder Handdesinfektion am Eingang – was viele derzeit aus Handel und Gastronomie kennen, gilt auch im Waldbad. So kann auch das Café jetzt öffnen. Zwar wurden die Sitzplätze reduziert und eine Bedienung am Platz ausgesetzt, aber Kaffee, Eis und Pommes sind weiterhin erhältlich.

Nicht geändert hat sich das Baderlebnis in den Becken. Schwimmerbereich, Sprungturm, Kleinkindbecken und Nichtschwimmer samt Rutsche stehen offen. „Und das Wasser ist wie immer klasse“, sagt Oliver Bregen. Derzeit erwärmen das Solarfeld und die Heizung das Wasser auf stetige 23 bis 25 Grad Celsius.

Geöffnet ist das Waldbad jetzt dienstags, mittwochs und donnerstags von 6.30 bis 12 Uhr sowie montags, freitags, samstags, an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 12 Uhr. Nachmittags öffnet das Bad von 14 bis 20 Uhr.