Weihnachtliche Beleuchtung lockt in die Lohner Innenstadt

Veröffentlicht am: 03.12.2020
Lichterglanz rund um Marktplatz und Rathaus

Weihnachtsbeleuchtung Haus UptmoorErgebnis einer langen Vorbereitung: Das weihnachtliche beleuchtete Haus Uptmoor in der Fußgängerzone.

Pünktlich zum ersten Advent erstrahlt die Lohner Innenstadt in einem vorweihnachtlichen Glanz. Die Fußgängerzone, die Straßen rundherum, das Rathaus und das Haus Uptmoor laden mit ihrem Lichterglanz ein zu einem Bummel durch das Stadtzentrum. Und nicht nur dort: Auch den Dorfplatz in der Bauerschaft Brockdorf schmückt erstmals eine Weihnachtsbeleuchtung. Für ein strahlendes Lohne haben in diesem Jahr drei Unternehmen und der Bauhof der Stadt viel Arbeit investiert.

Schon Anfang November nimmt Matthias Strasser, Inhaber der gleichnamigen Elektrofirma, die ersten Kabel und Lampen für die Weihnachtsbeleuchtung in die Hand. Gut dreieinhalb Wochen werden er und sein Team benötigen, den Lichterglanz an die Straßen zu bringen.

Allein 150 Meter Lichtschlaucht muss der Elektromeister per Hand löten, um den Schriftzug „Frohes Fest“ lückenfrei zu formen. Sie bilden an den Eingangsstraße zur Innenstadt jeweils den Auftakt der weihnachtlichen beleuchten Plätze und Wege.

Der Hubwagen des Strasser-Teams gehört in den Wochen vor den ersten Advent zum Stadtbild. „Viele Leuchtmittel müssen jedes Jahr getauscht werden“, rechnet Matthias Strasser vor. Noch sind nicht alle Leuchtmittel auf LED-Technik umgerüstet worden. Allein für das Austauschen der Leuchtmittel stünden letztlich acht Stunden zu Buche. Hinzukommen kämen zahlreiche Stunden in der Werkstatt. „Tagsüber bin ich mit dem Hubwagen unterwegs, abends bastle ich Herrnhuter Sterne zusammen.“

Die alte Weihnachtsbeleuchtung ziert in diesem Jahr zum letzten Mal die Lohner Innenstadt. Der Rat der Stadt hat bereits eine Neuanschaffung von Kränzen und Sternen beschlossen. „Gerne hätten wir die neue Beleuchtung schon in diesem Jahr aufhängen lassen“, erklärt Stadtmarketing-Referentin Anne Nußwaldt. Durch die Pandemie und den Lockdown im Frühjahr haben wir etwa zwei bis drei Monate in der Vorplanung verloren. So erfolgte die politische Beratung erst entsprechend später. Da die Politik dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt ist und sich für individuell zu fertigende Motive entschieden hat, dauert die Beschaffung entsprechend länger. Denn nun muss ein entsprechendes Leistungsverzeichnis geschrieben werden, damit wir gemäß Vergaberecht ausschreiben und vergeben können. Das war zu dieser Weihnachtszeit nicht mehr zu schaffen. "Die politischen Beratungen sind aber abgeschlossen und so werden wir Anfang des Jahres die neuen Mastmotive anschaffen", so Nußwaldt.

Neu ist in diesem Jahr schon die weihnachtliche Gestaltung des Hauses Uptmoor am Marktplatz. Ein Tannenbaum im Vorgarten und 23 LED-Strahler lassen die historische Villa gold-gelb glänzen. Montiert hat die Strahler die Firma Road Sound. Für die Beleuchtung des Weihnachtsbaums am Haus Uptmoor und auch für die 36 kleineren Bäume an Straßen rund um die Fußgängerzone hat Elektriker Strasser gesorgt. Letztlich sind erstmals auch Herrnhuter Sterne am Brockdorfer Dorfplatz zu sehen.

Ein Hingucker an der Vogtstraße ist das Rathaus. Der Veranstaltungstechniker Bernd Kuckert installiert schon fast traditionell die Weihnachtsbeleuchtung in den Bürofenstern und im Ratssaal. Er setzt in diesem Jahr auf moderne LED-Technik. „Wir konnten den Stromverbrauch von über 3000 Watt auf unter 250 Watt reduzieren“, erklärt er. Abgerundet wird die Weihnachtsbeleuchtung am Rathaus durch die Lichterketten in den Bäumen. Diese haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs montiert.