Wichtige Infos für Bürger zur Corona-Krise

Welche Regelungen gelten aktuell? Hier finden Sie einen Überblick.

Seit März gibt es zahlreiche Vorgaben, die das öffentliche Leben teils erheblich einschränken, um so eine ungebremste Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Dabei hinterfragt die Politik die verabschiedeten Maßnahmen laufend und passt sie den aktuellen Entwicklungen an. Dabei den Überblick zu behalten, ist nicht ganz leicht. Das Land Niedersachsen hat deshalb Antworten auf häufig gestellte Frage gebündelt.



Hier finden Sie wichtige Informationen rund ums Reisen in Corona-Zeiten.

Sie haben Urlaub und möchten verreisen? Dann können Ihnen diese Links helfen:

  • Da der Landkreis Vechta aktuell als Risikogebiet gilt, kann dies Auswirkungen für Ihre Reisepläne haben. Auf der Seite des ADAC finden Sie Infos, wo beispielsweise ein Beherbungsverbot für Bürger des Landkreises Vechta gilt.
  • Der NDR beantwortet hier ebenfalls viele Fragen rund um das Thema Reisen.
  • Der Tourismus-Wegweiser des Bundeswirtschaftsministeriums gibt Ihnen für Reiseziele innerhalb Deutschlands eine Orientierungshilfe bei der Planung Ihrer Reise. Hier finden Sie immer aktuell die gültigen Corona-Regelungen in den jeweiligen Bundesländern und Urlaubsregionen.
  • Sie möchten ins Ausland fahren? Dann informieren Sie sich über die Internetseite "Sicher Reisen" des Auswärtigen Amtes. Hier finden Sie zum Beispiel, welche Länder als Risikogebiete eingestuft sind, aber auch welche Bestimmungen in welchen Ländern gelten. Sie finden hier auch eine Verlinkung zur App "Sicher Reisen", die Sie sich auf Ihr Smartphone laden können.


Infos zu finanziellen und anderen Hilfen speziell für Familien gibt es hier.

Die Bundesregierung hat das Recht der Vermieter, Miet- und Pachtverhältnisse wegen Zahlungsrückständen zu kündigen, für einen begrenzten Zeitraum eingeschränkt - zumindest, wenn die Mieter aufgrund finanzieller Auswirkungen der Corona-Pandemie in Zahlungsrückstand geraten. Die Regelung ist auf den Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 begrenzt. Der Mieter hat 24 Monate Zeit, die fehlenden Mietzahlungen auszugleichen. Erst danach kann ihm wieder gekündigt werden.



Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bun-deskanzleramt informiert über ihr mehrsprachiges Informationsangebot zum Coronavirus.

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie z.B. mehrsprachige In-formationen

  • zur Corona-Warn-App
  • zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen, Sofort-Hilfen der Bundesregierung für Klein-stunternehmen und Solo-Selbständige,
  • zu Ansprechpartnern für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs)
  • zu Reisebestimmungen und Grenzkontrollen,
  • zum mehrsprachigen Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen,
  • zum Arbeitsschutz.

Die Seite wird laufend aktualisiert.



Sie haben Fragen zum Thema Impfen im Landkreis Vechta? Hier finden Sie Antworten.

Alle Lohner Bürger, die über 80 Jahre alt sind, können ab dem Donnerstag (28. Januar) einen Termin für eine Impfung gegen das Corona-Virus vereinbaren. Dies  erfolgt über die kostenfreie Telefon-Hotline

0800 99 88 665

Die Hotline ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. An Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Die Impfung erfolgt zentral im Impfzentrum des Landkreises Vechta an Robert-Bosch-Straße 1 im Motorpark Lohne – unweit der Autobahnauffahrt Lohne/Dinklage. Angehörige, Nachbarn oder Mitarbeiter der Pflegedienste können bei der Terminvergabe helfen.

Für weitere Hilfe, auch für die Organisation von Fahrten zum Impfzentrum, können sich die Senioren auch an die Stadt Lohne wenden. Die Stadt Lohne bietet den Über-80-jährige Hilfe durch so genannte „Impfpaten“ an. Das Amt für Familie und Soziales ist erreichbar unter Telefon 04442 886-8000.



In Niedersachsen helfen zentrale Ansprechpartner in Corona-Zeiten weiter.

Hotline allgemein: Das Land Niedersachsen hat eine zentrale Nummer für Bürger eingerichtet, die Fragen rund um das Corona-Geschehen haben. Erreichbar ist die Hotline unter der Nummer 0511 120-6000
Erreichbarkeit: Mo-Fr von 8-19 Uhr, am Wochenende 10-17 Uhr

Hotline Gesundheit: Sie haben allgemeine Fragen zum Gesundheitsschutz, zu den Symptomen einer Corona-Infektion oder zur Quarantäne? Antworten bekommen Sie bei der gemeinsamen Corona-Hotline des Landes Niedersachsen und der AOK. Wählen Sie die Nummer 0511 450-5555 
Erreichbarkeit: Mo-Fr von 9-18 Uhr
Die Barmer-Krankenkasse hat unter 0800 8484111 ebenfalls eine Hotline geschaltet, die allen offensteht.

Hotline Land- und Ernährungswirtschaft: 0511 120-2000
Erreichbarkeit: Mo-Fr von 9-17 Uhr

  • Weitere Infos: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus
    Hier finden Sie sämtliche Erlasse des Landes Niedersachsen im Umgang mit der Corona-Pandemie, aktuelle Fallzahlen auf Landesebene, Hygienehinweise, Verhaltensmaßnahmen im Krankheitsfall und vieles mehr.


Infos zu speziellen Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche in der Corona-Zeit

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir alle durchleben gerade eine schwierige Zeit. Die Corona-Pandemie beschäftigt uns jeden Tag. Viele Vorgaben und neue Regeln sind einzuhalten, das fällt nicht immer leicht und wirft oft Fragen auf. Dass auch Kinder und Jugendliche in einer solchen Situation Angst haben und unsicher sind, ist völlig normal. Manchmal hilft es, mit anderen darüber zu reden, z. B. mit Eltern oder Freundinnen und Freunden. Auch in der Schule stehen viele Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung, die ein offenes Ohr haben und mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Dazu gehören neben den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern vor allem Beratungs- und Vertrauenslehrkräfte, Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, aber z. B. auch die Schülervertretung.

Wer nicht unbedingt in der Schule über Sorgen und Nöte sprechen möchte, für den bietet sich vielleicht eines der Gesprächs- und Beratungsangebote unten auf dieser Seite an. Alle diese Angebote sind kostenlos, eure Anfragen werden natürlich streng vertraulich behandelt.

Zahlreiche weitere Angebote für Kinder und Jugendliche in Not sind zudem auf der Seite www.kinderschutz-niedersachsen.de aufgelistet.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich an die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung zu wenden (minderjährige Schülerinnen und Schüler nur über Anmeldung der Erziehungsberechtigten).
www.rlsb.de/bu/eltern-schueler/schulpsychologie



Infos zu finanziellen und anderen Hilfen speziell für Familien gibt es hier.

Finanzielle und andere Hilfen: Das Bundesfamilienministerium hat auf seiner Internetseite viele hilfreiche Infos für Familien zusammen gestellt - darunter auch Hinweise zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, oder zu finanziellen Unterstützungsleistungen wie Lohnersatz-Zahlungen, Kurzarbeitergeld oder dem Notfall-Kinderzuschlag (KiZ).



Sie haben persönliche Fragen rund um das Thema Covid-19? Hier finden Sie Antworten.

Sie waren in einem der Risikogebiete und wissen nicht, wie Sie sich verhalten sollen? Sie haben Fragen zu Ihren Rechten und Pflichten im Rahmen der derzeit gültigen Regelungen? Dann wählen Sie die Nummer 04441 898-3333.

Erreichbarkeit:
Mo-Do von 8-16 Uhr
Fr von 8-12.30 Uhr

Weitere Infos: www.landkreis-vechta.de
Hier bekommen Sie unter anderem viele Infos zu den derzeit geltenden Regelungen des Öffentlichen Lebens (Allgemeinverfügungen), zur häuslichen Quarantäne, aber zum Beispiel auch zu aktuellen Fallzahlen der Corona-Infektionen im Landkreis Vechta.



Für ein gesundheitliches Programm wenden Sie sich an den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst.

Sie haben ein gesundheitliches Problem und Ihr Arzt ist nicht erreichbar? Dann können Sie die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes anrufen: 116117

Erreichbarkeit: Rund um die Uhr

Weitere Infos: www.116117.de
Hier bekommen Sie viele Informationen zum Corona-Virus, den Risikogebieten und Hygiene-Tipps.



Ansprechpartner

Bürgertelefon des Landkreises Vechta zum Corona-Virus
49377 Vechta
Telefon:
04441 898-3333