Drama über Brechts berühmte „Dreigroschenoper“

Veröffentlicht am: 01.11.2018

„Mackie Messer“ läuft als „besonderer Film“ in Lohne

Mackie Messer

Bertolt Brecht (Lars Eidinger) gelingt mit seinem Theaterstück "Die Dreigroschenoper" eine Sensation.

Was auf den Brettern der Welt ein Erfolg ist, muss nicht auf der Kinoleinwand funktionieren: Das Capitol Kino in Lohne zeigt am Montag (5. November) „Mackie Messer“, Bertolt Brechts gescheiterten Versuch, seinen gefeierten Klassiker die „Dreigroschenoper“ auf die Kinoleinwand zu bringen. Das deutsche Drama läuft in der Reihe „Der besondere Film“ ab 20 Uhr.

Zur Handlung: 1928 wird die „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill in Berlin uraufgeführt und bringt den Autoren Anerkennung und großen Ruhm. Auch eine namenhafte Produktionsfirma wird auf die Dreigroschenoper aufmerksam und sichert sich die Filmrechte.

Jedoch will der Regisseur des Filmes seine eigenen Vorstellungen über die Verfilmung des Stückes einbringen – genau wie Brecht auch. Schließlich sind es seine Worte und Ideen, aus denen die Dreigroschenoper entstanden ist. Auch ist er der Erfinder des epischen Theaters. Die unterschiedlichen Vorstellungen von Regisseur und Autor münden letztendlich in einen großen Rechtsstreit zwischen Brecht und der Produktionsfirma. 

Alle 14 Tage ist ein neuer Arthaus-Film im Kino an der Lindenstraße zu sehen. Das Projekt wird als „Kommunales Kino“ durch die Stadt Lohne gefördert. Der Eintritt kostet sieben Euro. Für Stammkunden gibt es im Capitol Kino Lohne eine Bonuskarte. Jeder zehnte Besuch eines „Besonderen Film“ ist damit kostenfrei. Außerdem werden im Kino Geschenkgutscheine speziell für diese Filmreihe angeboten.

Die nächsten „Besonderen Filme“

19. November            Wir sind Champions

3. Dezember              Werk ohne Autor

17. Dezember            Trautmann