„Wir haben wichtige Weichen für die Zukunft gestellt“

Veröffentlicht am: 29.12.2018

Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer mit Rück- und Ausblick

Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer an seinem ArbeitsplatzBürgermeister Tobias Gerdesmeyer in seinem Büro im Lohner Rathaus.

Viele positive Entwicklungen aber auch unvorhergesehene Wasserschäden – das zu Ende gehende Jahr 2018 hatte für Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer manche Überraschung parat.

Blick zurück: Welche Ereignisse aus dem Jahr 2018 bleiben Ihnen besonders in Erinnerung?

Im Juni konnten wir nach eineinhalb Jahren Bauzeit unsere neue Sport- und Mehrzweckhalle LOHNEUM unter großer Beteiligung der Bevölkerung einweihen. Das Bauwerk ist – wie ich finde- sowohl von außen als auch von innen sehr gelungen und kann zu einem Wahrzeichen unserer Stadt werden. Leider hat es kurz nach der Eröffnung einen größeren Wasserschaden gegeben, der umfangreichere Reparaturarbeiten erforderte. Diese Arbeiten sind jetzt zu Weihnachten abgeschlossen worden, so dass bereits im Januar Fußballturniere im LOHNEUM stattfinden werden. Ab dem 1. Februar steht die Halle dann auch den Schulen zur Verfügung. Freuen dürfen wir uns auf hochkarätige Kulturveranstaltungen im LOHNEUM. So kommt am 1. Juni der Kabarettist Torsten Sträter in die Halle und am 7. November wird die Big Band der Bundeswehr ein großes Benefizkonzert zugunsten der Lohner Bürgerstiftung und der Aloys-Diekstall-Stiftung ausrichten.

Aber nicht nur für den Wasserschaden im Lohneum, auch für unvorhergesehene Schäden im Waldbad sowie beim Kindergärten in Brockdorf mussten wir kurzfristig Lösungen finden.

Im Jahr 2018 lag ein besonderer Fokus auf den Themen Bildung und innere Sicherheit. So haben sich die vier von der Stadt Lohne eingestellten Schulsozialarbeiter als Glücksfall für unsere Schulen erwiesen.

Außerdem haben wir die Voraussetzungen für schnelles Internet an allen Schulen geschaffen und umfangreiche Baumaßnahmen an der Ketteler-Schule abgeschlossen. Zum Glück haben jetzt auch wieder alle unsere Grundschulen eine dauerhafte Schulleitung.

Die neu eingestellten „Bürgerpolizisten“ unterstützen die Polizei täglich bei ihrem Einsatz für Sicherheit und Ordnung und sorgen für Präsenz im Stadtbild. Gleichzeitig kämpfen wir für eine bessere personelle Besetzung der Lohner Polizeistation und wollen  – wo es nötig ist – auch durch zusätzliche Videoüberwachungen zum Beispiel in den Parkgaragen Achtern Thun und Raiffeisenplatz dafür sorgen, dass die Menschen sich in Lohne sicher fühlen.

Erfreulicherweise konnten wir auch im Jahr 2018 wieder zahlreiche Grundstücke an junge Familien zum Bau eines Eigenheims vergeben. Gleichzeitig sind größere Mietwohnungsprojekte etwa an der Von-Dorgelo-Straße und an der Lindenstraße ermöglicht worden.

Ein großer Dank gilt den Lohner Unternehmen und ihren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die auch im Jahr 2018 wieder alle Herausforderungen gemeistert und für Gewerbesteuereinnahmen auf Rekordniveau gesorgt haben. Hierdurch werden Zukunftsinvestitionen erst ermöglicht.   

Ein Blick nach vorne: Welche Projekte stehen für 2019 auf der kommunalpolitischen Agenda?

Wir werden in jedem Klassenraum jeder Lohner Schule für eine schnelle WLAN-Anbindung und für moderne Präsentationstechnik durch Beamer beziehungsweise SmartTVs-Geräte sorgen. Außerdem werden wir die Schulen mit Lehrertablets und einem Klassensatz Schülertablets ausstatten. Dadurch wollen wir in der Digitalisierung neue Maßstäbe setzen.

Zudem stellen wir in einer großen Initiative allen Lohner Schulen jeweils 50.000 EUR für die Aufwertung ihrer Schulhöfe zur Verfügung. Hinzukommen umfangreiche Baumaßnahmen an der Gertruden- und der von-Galen-Schule, für die wir in den nächsten zwei Jahren ca. 5 Millionen EUR investieren werden.

Die Errichtung der gemeinsamen Pflegeschule für die Krankenhäuser Damme, Vechta und Lohne wird beginnen. Gleichzeitig möchten wir am Krankenhaus ein Parkhaus errichten, um die Parkplatzsituation für die Besucher, aber auch für die Mitarbeiter des Krankenhauses zu verbessern.

Wir werden über die Anlegung neuer Fußballplätze bei BW Lohne und GW Brockdorf beraten und wollen endlich mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses in Brockdorf beginnen.

Im März/April werden wir die neue Kindertagesstätte „Die großen Strolche“ mit insgesamt 130 Betreuungsplätzen in Betrieb nehmen. Außerdem läuft bereits jetzt die europaweite Ausschreibung der Planleistungen für den nächsten zu errichtenden Kindergarten im Bereich des Caritas-Sozialwerkes an der von-Stauffenberg-Straße. Unser Kindertagespflegebüro wird in die Innenstadt in das ehemalige Geschäft PiriPiri einziehen.

Schließlich möchten wir im kommenden Jahr die Weichen für eine Neugestaltung und Belebung der Lohner Innenstadt stellen:

Auf dem Grundstück ehemals Pundt/Schlarmann wird sich das Unternehmen Nyhuis aus Damme mit einem großflächigen Einzelhandelssortiment ansiedeln. Dieses Sortiment wird idealerweise um weiteren Einzelhandel, gastronomische Angebote und Wohnungen ergänzt werden.

Die Pfarrgemeinde St. Gertrud plant gleichzeitig den Bau eines neuen Pfarrzentrums auf der Fläche des ehemaligen Café Eckhoff und auch das neue Innenstadthotel an der  Falkenbergstraße mit 50 Zimmern wird im nächsten Jahr seinen Betrieb aufnehmen.

Unterstützt durch die Fördermittel in Millionenhöhe aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ können wir so wichtige Impulse zur Belebung der Innenstadt setzen.

Was wünschen Sie sich für das nächste Jahr?

Dass wir Lohnerinnen und Lohner traditions- und heimatverbunden, aber gleichzeitig auch offen für Neues bleiben. Und dass wir vor allem weiterhin so gut zusammenhalten, in Vereinen und Kirchengemeinden, in Nachbarschaften und Freundeskreisen.

Dann werden wir die Zukunft unserer Heimatstadt auch angesichts neuer Herausforderungen positiv gestalten können.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2019 mit viel Freude, Harmonie und gutem Miteinander!

Bis bald,

Ihr

Tobias Gerdesmeyer