Stadt Lohne gibt Geld für attraktive Schulhöfe

Veröffentlicht am: 12.09.2019

Erstes Projekt: Neue Geräte für die Franziskus-Schule

Neues Spielgerät für die Franziskus-SchuleFreuen sich über die Aufwertung des Schulhofs: Projektleiterin Nicole Sieve, Schulleiterin Birgit Schröder, Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer und Martin Hinxlage vom Bauamt der Stadt (vorne, von links).

In den Pausen zieht der neue Kletterturm die Mädchen und Jungen der Franziskus-Schule magisch an. Das Gestell ist das auffälligste Spielgerät, das im Zuge der Schulhof-Aufwertung für die Grundschule aufgestellt wurde. Hinzu kommen noch eine Stehwippe, zwei Balancier-Balken und eine Sitzecke. Ein neuer Rutschturm wird im Herbst geliefert und montiert. Die Stadt Lohne fördert die Schulhof-Gestaltung ihrer sechs Grundschulen sowie die beiden Realschulen und die Stegemannschule mit jeweils 50.000 Euro. Erste Nutznießer sind jetzt die Schüler der Franziskus-Schule.

„Wir freuen uns über die neuen Spielgeräte, die von den Schülern sehr gut angenommen werden“, sagt Nicole Sieve. Die Lehrerin hat eine gemeinsame Projektgruppe geleitet. Die Ideen aus dieser Gruppe sind dann auf dem Schreibtisch von Martin Hinxlage gelandet. Er ist im Rathaus unter anderem zuständig für den Bau und den Unterhalt von Spielplätzen. „Die Zusammenarbeit hat wirklich Spaß gemacht“, resümiert er. Etwa ein dreiviertel Jahr haben Planung, Ausschreibung, Lieferung und Montage gedauert.

Für weitere Schulhöfe in Lohne laufen die Planungen. Die Schulen in städtischer Trägerschaft, also alle Grundschulen, die beiden Realschulen und die Stegemannschule, sollen aufgewertet werden. „Wir stellen dazu jeder Einrichtung 50.000 Euro zur Verfügung“, erklärt Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer. Es sei wichtig, dass sich die Kinder den Pausen wohlfühlen. Die Umsetzung erfolgt im aktuellen und kommenden Jahr.