Nervenzerreißender Kampf für die Pressefreiheit 

Veröffentlicht am: 06.04.2018

Der besondere Film: Die Verlegerin

Von Kritikern und Filmemacher wird das Historiendrama „Die Verlegerin“ als bester Film des vergangenen Jahres gelobt. Am Montag (9. April) kommt Steven Spielbergs Geschichts-Epos mit Meryl Streep und Tom Hanks in den Hauptrollen als „besonderer Film“ auf die Lohner Kinoleinwand. Zu sehen ist der Film ab 20 Uhr im Capitol Kino. Das Thema: die Veröffentlichung der skandalösen Pentagon-Papiere im Jahr 1971, die einen der größten Skandale in der jüngeren Geschichte der USA offenlegten.
Zur Handlung: Im Jahr 1971 übernimmt Katahrine „Kay“ Graham (Meryl Streep), als erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA, die Washington Post. Schon bald bekommt sie die ganze Last dieser Aufgabe zu spüren. Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) und sein Reporter Ben Bagdikian (Bob Odenkirk) wollen über einen gigantischen Vertuschungsskandal im Weißen Haus berichten und die Informationen über die „Pentagon-Papiere“ um jeden Preis veröffentlichen.
Der Kampf zwischen den Journalisten und der US-Regierung, bei dem Kay und Ben ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung riskieren, wird zum Symbol für die Pressefreiheit. Die Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere“ zählt neben der Watergate-Affäre zu den größten Politskandalen der USA.
Alle 14 Tage ist ein neuer Arthaus-Film im Kino an der Lindenstraße zu sehen. Das Projekt wird als „Kommunales Kino“ durch die Stadt Lohne gefördert. Der Eintritt kostet sieben Euro. Für Stammkunden gibt es im Capitol Kino Lohne eine Bonuskarte. Jeder zehnte Besuch eines „Besonderen Films“ ist damit kostenfrei. Außerdem werden im Kino Geschenkgutscheine speziell für diese Filmreihe angeboten.

Die nächsten „besonderen Filme“

  • 23. April 2018     Das Leben ist ein Fest 
  • 7. Mai 2018     Der Hauptmann 
  • 21. und 23. Mai 2018     Das schweigende Klassenzimmer 
  • 4. Juni 2018     Lady Bird 
  • 18. Juni 2018     Eleanor & Colette