Wichtige Berater für Arbeiter mit Werkverträgen

Veröffentlicht am: 16.04.2018

Vorstellung des neuen Angebot des Caritas Sozialwerks

Beratung für Werkvertragsbeschäftigte

Der Leiter des Amtes für Familie und Soziales Sebastian Wolke, die Juristin Marcella Bohlke, die Sozialarbeiterin der Stadt Lohne Christiane Kröger, der Jurist Josef Kleier, die Sozialarbeiterin Ludmilla Samedova, der Leiter des Caritas Sozialswerks Heribert Mählmann, Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer und Sozialarbeiter Sergej Kropotin (von links).

Seit dem 1. Februar beraten Juristen und Sozialarbeiter des Caritas Sozialwerks (CSW) Arbeiter mit Werkverträgen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.  In der vergangenen Woche stellten die Experten und Verantwortlichen des CSW ihre Tätigkeit im Rathaus der Stadt Lohne vor.

„Auch in Lohne, einer Stadt mit vielen Arbeitsplätzen in der fleischverarbeitenden Industrie und im verarbeitenden Gewerbe gibt es Bedarf für eine unabhängige Beratung von Werkvertragsbeschäftigten“, erklärte Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer. Das Angebot des CSW sei daher sehr wichtig und unterstützenswert.

Die neue Einrichtung ist ein Kooperationsmodell des CSW, der beiden Landkreise Cloppenburg und Vechta sowie des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta. Ansprechpartner beim CSW an der Von-Stauffenberg-Straße in Lohne sind der Jurist Josef Kleier sowie die Sozialarbeiterin Ludmilla Samedova. Ihre Kollegen Sergej Kropotin und Marcella Bohlke sitzen in Cloppenburg.

Beide Beratungsstellen helfen nach eigenen Angaben bei Problemen mit der Lohnzahlung, kontrollieren Arbeitsverträge, prüfen die Sozialversicherung und beraten bei drohenden Kündigungen. Unterstützt werden sie dabei von Sprachmittlern.

Erreichbar ist die Beratungsstelle an Von-Stauffenberg-Straße 14 in Lohne montags bis donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 14.30 bis 16.00 Uhr, außerdem freitags von 9 bis 12.30 Uhr. Termine außerhalb dieser Zeiten sind nach Absprache möglich.