Stadt Lohne ernennt Benno Dräger zum Ehrenbürger

Veröffentlicht am: 30.10.2019

Langjähriger Einsatz für Heimatgeschichte und Kultur

Ehrenbürger Benno DrägerBürgermeister Tobias Gerdesmeyer (links) überreicht Benno Dräger (rechts) die Ernennungsurkunde zum Ehrenbürger der Stadt Lohne.

Benno Dräger ist jetzt Ehrenbürger der Stadt Lohne. In einem Festakt am Freitagabend (25. Oktober) erhielt der Vorsitzende des Heimatvereins und ehrenamtliche Leiter des Industriemuseums Lohne die Ernennungsurkunde aus den Händen von Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer. „Mit seinem langjährigen, vielfältigen und großartigen ehrenamtlichen Engagement hat Benno Dräger zur guten Entwicklung unserer Stadt und auch zur hohen Lebensqualität in Lohne beigetragen“, erklärte Gerdesmeyer in seiner Laudatio im Ratssaal.

Benno Dräger ist Lohnes vierter Ehrenbürger. Vor ihm wurde den ehemaligen Bürgermeistern Helmut Göttke-Krogmann (verstorben 2008), Hans Diekmann und Hans Georg Niesel diese höchste Auszeichnung zuteil. Die Ernennung ist die höchste Würdigung, die eine Kommune erteilen kann. Ausgesprochen wird die Ehrenbürgerwürde durch den Rat der Stadt Lohne.

Benno Dräger ist Lohnes Heimatforscher Nummer eins. Als Vorsitzende des Heimatvereins Lohne, den er seit 1994 anführt, und als Vorsitzender des Trägervereins des Industriemuseums (seit 2002) erforscht und präsentiert Dräger die Vergangenheit der Stadt und Region. „Durch zahlreiche Publikationen, Ausstellungen und Projekte hat er dazu beigetragen, dass Lohner Geschichte nicht verloren geht, sondern für nachfolgende Generationen erhalten bleibt“, lobte Gerdesmeyer. „

Der 70-jährige pensionierte Gymnasiallehrer habe aber gleichzeitig auch immer den Blick nach vorne gerichtet und Heimatkunde modern interpretiert. Unter Drägers Regie wuchs die Zahl der Mitglieder im Heimatverein von 400 auf mehr als 2000. Der Verein gehört damit neben dem TuS Blau-Weiß Lohne und dem Schützenverein zu den größten Clubs der Stadt.

Für das im Jahr 2000 neu errichtete Industriemuseum am Bahnhof leistete Dräger ehrenamtlich Pionierarbeit und trat 2002 als Vorsitzender in die Fußstapfen des ersten Lohner Ehrenbürgers Helmut Göttke-Krogmann. „Unter Benno Dräger steht das Industriemuseum für Offenheit und Zukunftsorientiertheit und nicht für einen nach innen gerichteten Begriff von Heimat“, sagte Professor Dr. Uwe Meiners, designierter Präsident der Oldenburgischen Landschaft, am Freitag.

Lohnes ehemaliger Bürgermeister Hans Georg Niesel hob in seinem Grußwort Drägers Verdienste im Kulturleben der Stadt hervor und würdige auch sein Engagement für die Galerie Luzie Uptmoor, die an das Industriemuseum angeschlossen ist.

Wer in einer Welt des Wandels Angst vor der Zukunft habe, dem empfahl Jürgen Rauber, Vorstandsmitglied der Stiftung des Industriemuseums, einen Gang durch die Ausstellung des Hauses. Dort spüre der Besucher den Innovationswillen der Menschen in der Stadt, den sprichwörtlichen Lohner Wind. Zum Ehrenbürger sagte Rauber: „Wer Lohner Wind mit Ehrenamt kombiniert, kommt unweigerlich auf Benno Dräger.“

Dieser bedankte sich im  Schlusswort bei seinen vielen Mitstreitern in  Vereinen und Institutionen. Der 70-Jährige dankte dafür, dass er seine Leidenschaft für Regionalgeschichte in viele Projekte hat einbringen können. Und seiner Familie, allen voran Ehefrau Sabine, dankte er dafür, stets Verständnis für sein ehrenamtlichen Engagement zu haben.