Expedition zum historischen Bohlenweg im Moor

Veröffentlicht am: 05.09.2019

Präsentation archäologischer Funde am Sonntag

Bohlenweg bei Aschen

Der über 2000 Jahre alte Bohlenweg „Pr 6“, der durch das ausgedehnte Moor zwischen Diepholz und Lohne führte, wird seit Juni 2019 wieder archäologisch untersucht. Zum Tag des offenen Denkmals, am Sonntag (8. September), bietet der touristische Infopunkt der Stadt Lohne, das Industriemuseum und das Stadtmedienarchiv eine gemeinsame Führung an. Die Exkursion, die um 10 Uhr im Museum startet, dauert etwa drei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person fünf Euro (inklusive Kaffee). Kinder bis zwölf Jahren können kostenlos teilnehmen.

Die Ausgrabung und Erkundung des Weges sind Teil des Projektes „Naturerlebnis am prähistorischen Bohlenweg im Aschener/Heeder Moor“, das vom Verein Naturpark Dümmer getragen wird und mit Hilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und mehreren Förderern unterstützt und finanziert wird. Das Ziel des Projektes ist es, die Ergebnisse der Ausgrabung entlang einer modernen Rekonstruktion des Bohlenweges erlebbar zu machen.

Das 520 m lange Teilstück des Weges, das in den kommenden drei Jahren ausgegraben wird, lässt sich als Folge von Torfabbau nicht an Ort und Stelle bewahren. Daher wird der Weg im Rahmen einer Notbergung von der Grabungsfirma denkmal3D in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege (NLD) ausgegraben. Im Zuge der Untersuchung werden die neuesten Methoden zur Dokumentation eingesetzt. Mit den 3D-Ansichten wird es anschließend möglich sein, den Weg zumindest virtuell wiederauferstehen zu lassen.

Das Ausgrabungsprojekt ist das größte, das seit Jahrzehnten an einem Bohlenweg stattgefunden hat. Dabei sind nicht nur neue archäologische Funde zu erwarten, die gewonnenen Daten werden auch neue Informationen zur Landschaft und Landnutzung vor 2000 Jahren beinhalten.

Programm am Tag des offenen Denkmals

Um 10 Uhr treffen sich die Teilnehmer der Führung im Industriemuseum (Küstermeyerstraße 20) unweit des Lohner Bahnhofs. Nach einer Filmvorführung über die archäologische Arbeit und einem Rundgang durch die Ausstellung zum Thema geht mit eigenen Autos weiter zum Magazin des Museums. Dort zeigt das Museumsteam, unter anderem wie alte Bohlen konserviert werden.

Nach einer Kaffeepause im Magazin geht es zur Ausgrabungsstelle im Aschener Moor. Die Teilnehmer sollten also wetterfestes Schuhwerk tragen. Moorarchäologin Dr. Marion Heumüller vom NDL sowie die Grabungsfirma denkmal3D präsentieren vor Ort ihre Funde.

Vorbereitet haben die Expedition die Gästeführerin Karin Brinkmann, der ehrenamtliche Leiter des Industriemuseums Benno Dräger, Sandra Marischen vom Infopunkt und Herbert Warnking vom Stadtmedienarchiv.

Das Angebot kann auch für Gruppen außerdem des Tages des offenen Denkmals gebucht werden. Die Anmeldungen und weitere Informationen gibt es im Infopunkt im Industriemuseum unter Telefon 04442 730390 oder per E-Mail an infopunkt@lohne.de.