Klünpott ist ein Ort, den es zu entdecken gilt

Veröffentlicht am: 09.05.2018

Führung durch das Kleinod in Brockdorf am 26. Mai

Führung durch den Klünpott

Ein Ort, den es zu entdecken gilt: Der Klünpott in Brockdorf.

Der Klünpott in Brockdorf ist für Naturfreunde ein wahrer Schatz. Am Samstag (26. Mai) ist die historische Kulturlandschaft in der Lohner Bauerschaft Ziel der Veranstaltungsreihe „Orte, die es zu entdecken gilt“. Organisiert wird die Aktion vom Naturschutzbund (NABU) und dem Infopunkt der Stadt Lohne. Für die 90-minütige Führung, die um 14.30 Uhr beginnt, sind jetzt Anmeldungen im Infopunkt (Küstermeyerstraße 20, Telefon: 04442 730390) möglich. Die Teilnahme kostet drei Euro pro Erwachsenen, Kinder können kostenlos mitmachen. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Uralte Bäume, Tümpel und Streuobstwiesen bilden im Klünpott einen artenreichen Lebensraum für Flora und Fauna. Die Heidschnucken mit ihren Lämmern, ein großes Insektenhotel und ein Meer an heimischen Wildblumen machen das Biotop abseits bekannter Wege zu einem idyllischen Kleinod. „Der Ort ist selbst vielen Lohnern gänzlich unbekannt“, erklärt Ludger Frye, Ortsgruppenleiter des NABU. Er führt die Gäste am 26. Mai durch den Klünpott.

Neben der Naturwelt hat derOrt hat auch für die Lohner Historie eine große Bedeutung: Die Geschichte des Industriestandorts Lohne begann hier mit der traditionellen Gänsehaltung für die Produktion von Schreibfedern. Als echte Besonderheit sind historische Rötekuhlen als ein weiteres altes Kulturlandschaftselement bis heute erhalten geblieben, die bis vor Hundert Jahren zur Flachsverarbeitung dienten.

 

AnsprechpartnerIN

Deutschlaender_Eva
Eva Deutschländer
Küstermeyerstraße 20 49393 Lohne
InfoPunkt der Stadt Lohne im Industriemuseum
Etage: Erdgeschoss
Zimmer: Infopunkt
Funktion:
  • Sachbearbeiterin