Lohner Innenstadt bekommt ein Stadthotel

Autor: Christian Tombrägel
Veröffentlicht am: 27.02.2017

Drei-Sterne-Unterkunft mit 100 Betten geplant

20170224_Stadthotel_1

Präsentieren Pläne für das neue Stadthotel: Architekt Thomas Haves, Investor Bernhard Steingröver, Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer und Hotelier Stefan Schäfers (von links). Foto: Christian Tombrägel, Stadt Lohne

Die Lohner Innenstadt bekommt ein neues Hotel. Der  Lohner Investor Bernhard Steingröver hat zwischen den Straßen Achtern Thun und Klapphakenstraße von der Stadt Lohne ein rund 2100 Quadratmeter großes Areal erworben. Dort soll bis Ende 2018 ein Stadthotel mit 100 Betten entstehen. Betreiber wird der Vechtaer Hotelier Stefan Schäfers sein. Geplant hat die Drei-Sterne-Unterkunft samt Backshop im Erdgeschoss der Lohner Architekt Thomas Haves.

„Die Nachfrage nach Hotelbetten ist in Lohne nach wie vor sehr hoch“, erklärte Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer bei der Vorstellung des Projektes am Freitag (24. Februar) im Rathaus. Das liege vor allem an der florierenden Wirtschaft in Lohne. „Der Standort ist ideal  - innenstadtnah, aber nicht so zentral, dass es eventuell Probleme bei Veranstaltungen auf dem Marktplatz geben könnte“, so Gerdesmeyer.

Mit dem Investor Bernhard Steingröver, dem Architekten Thomas Haves und dem künftigen Betreiber Stefan Schäfers habe man verlässliche Partner aus der Region gefunden. „Die Rahmenbedingungen sind hervorragend“, sagte Gerdesmeyer.

Architekt Haves plant zwischen den Straßen Achtern Thun und Falkenbergstraße, unweit des ZOB und des Schulzentrums einen dreistöckigen Flachdachbau. Im Erdgeschoss und in den ersten beiden Etagen sind 50 Hotelzimmer mit 100 Betten vorgesehen. Jedes Zimmer wird etwa 25 Quadratmeter groß, ausgestattet mit Dusche und WC und den Drei-Sterne-Standard erfüllen. Sechs Zimmer erhalten sogar einen Balkon.

„Auf der obersten Etage könnten Penthouse-Wohnungen oder ein Gastronomie-Betrieb entstehen“, erklärte Haves. Die Planungen seien hier noch nicht abgeschlossen. Das Erdgeschoss erhält einen Backshop, in dem die Hotelgäste Frühstücken können.

Parkplätze soll es außerdem reichlich geben. So plant der Architekt im Untergeschoss eine Tiefgarage mit 45 Stellplätzen. Weitere 20 Stellplätze sind hinter dem Hotel zu finden. Die Anfahrt zum Hotel erfolgt über die Straße Achtern Thun. Diese soll im Zuge der Bauarbeiten um drei Meter auf dann neun Meter verbreitert werden.

„Das Hotel ist auch ein Impuls für die Innenstadt“, sagte Stefan Schäfers. Und der Bedarf nach Übernachtungsplätzen in Lohne sei sehr hoch. So fehlten nach seiner Berechnung rund 100 Hotelbetten, vor allem für Kunden aus dem Business-Umfeld. Schäfers rechnet mit 80 Prozent Geschäfts- und 20 Prozent Privatkunden. Zwischen 66 und 90 Euro werde der Zimmerpreis pro Nacht liegen. Die Buchungen erfolgen größtenteils online.

Laufen die Arbeiten nach Plan, werde in diesem Jahr mit dem Bau begonnen, so Architekt Thomas Haves. „Wir haben den Vorteil, an dem Standort schnell loslegen zu können.“ Ende 2018 sollen dann die ersten Gäste in das Lohner Stadthotel einziehen. Das Investitionsvolumen beziffert Bernhard Steingröver auf rund 7,3 Millionen Euro.