Wohngebiet im Lohner Südosten soll Sanierungsgebiet werden

Veröffentlicht am: 19.10.2023
Befragung der Bewohner des Klimaquartiers läuft

IEKQ-GebietDieser Bereich im Südosten der Stadt wird auf seine Eignung als Sanierungsgebiet im Kontext der Klimaanpassung und energetischen Sanierung überprüft.

Der Rat der Stadt Lohne hat beschlossen, den Stadtbereich „Mühlenkamp - An der Heide – Drostenweg“ auf seine Eignung als Sanierungsgebiet im Kontext der Klimaanpassung und energetischen Sanierung zu überprüfen. Dieser Schritt ist Teil des laufenden Prozesses zur Entwicklung eines Integrierten Energetischen Quartierskonzepts (IEQK) für dieses Gebiet. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden dazu aktiv in den Prozess einbezogen. Aktuell können sie ihre Meinung durch eine schriftliche Umfrage kundtun, die sie per Post erhalten haben. Zudem ist im kommenden Jahr eine öffentliche Informationsveranstaltung geplant, bei der Fragen, Wünsche und Anregungen zum Sanierungsgebiet und zum Energetischen Sanierungsmanagement diskutiert werden können.

Die Ausweisung als Sanierungsgebiet würde den Bewohnerinnen und Bewohnern ermöglichen, 90 bis 100 Prozent der entstehenden Modernisierungskosten von der Einkommensteuer abzusetzen. Zusätzlich plant die Stadt Lohne die Einführung eines „Energetischen Sanierungsmanagements“, das kostenfreie Energie- und Planungsberatungen zu Fördermitteln und steuerlichen Sonderabschreibungen für sanierungs- und energiesparwillige Privatpersonen und Gewerbetreibende im Stadtgebiet „Mühlenkamp - An der Heide – Drostenweg“ anbietet.

Die Klimaschutzmanagerin der Stadt Lohne, Sandra Mezger, betont, dass den Bewohnerinnen und Bewohnern keinerlei Kosten, Nachteile oder Pflichten durch das Sanierungsgebiet oder das Sanierungsmanagement entstehen.

Ansprechperson

Sandra Mezger
Sandra Mezger
Tel.: 04442 886-6011
Fax: 04442 885-8560
Vogtstraße 26 49393 Lohne
Rathaus
Etage: 3. Obergeschoss
Zimmer: 317
Funktion:
  • Klimaschutzmanagerin