Energetischen Quartierskonzept„Mühlenkamp – An der Heide – Drostenweg“

IEKQ-Gebiet

Die Stadt Lohne hat das Stadtgebiet „Mühlenkamp – An der Heide – Drostenweg“ (siehe Übersichtsplan) als Quartier ausgewählt, um hier die Möglichkeiten energetischer Gebäudesanierung und klimagerechter Stadtentwicklung zu untersuchen. Denn bis zum Jahr 2045 muss noch viel passieren, um die Bundesklimaziele für die Gebäude in Deutschland zu erreichen. Deshalb hat der Rat der Stadt beschlossen, ein sogenanntes „integriertes energetisches Quartierskonzept“ (IEQK) gemäß Förderprogramm 432 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zu erstellen.

Parallel wird für das Quartier die Festlegung eines Sanierungsgebietes gemäß § 141 BauGB geprüft. Zur Erstellung des Konzeptes hat die Stadt das Unternehmen für Stadtentwicklung, die BauBeCon Sanierungsträger GmbH aus Bremen, den Energiefachplaner ENAKON Wolfenbüttel GmbH aus Hannover und die IPW Ingenieurplanung GmbH & Co. KG aus Wallenhorst beauftragt.

Das Konzeptteam erfasst zunächst den Ist-Zustand im Gebäudebestand, öffentlichen Raum (Verkehrs-, Frei- und Grünflächen) und der Energie- und Wärmeversorgung, ermittelt daraufhin Entwicklungspotenziale und macht schließlich konkrete Vorschläge, wie die Stadt private Sanierung fördern und unterstützen sowie eigene Maßnahmen für den Klimaschutz im Quartier ergreifen kann. Das Quartierskonzept wird mit einem umfangreichen Zuschuss der Förderbank Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW finanziert.

Der Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger kann in steuerlichen Sonderabschreibungen, kostenfreien Energie- und Sanierungsberatungen, der Vermittlung bundesweiter Fördermittel, lokalen Infoveranstaltungen u.v.m. bestehen. Was davon realisiert werden kann und wie, das wird im Konzept genau erarbeitet.

Die Ausgestaltung der weiteren Maßnahmen hängt deshalb von den Konzeptergebnissen – und nicht zuletzt vom ermittelten Interesse der Bewohnerschaft – ab. Verpflichtungen oder Kosten entstehen der Eigentümer- oder Mieterschaft nicht, eine Beteiligung am Prozess ist jedoch erwünscht.

Um einen Einblick in die Arbeit des Konzept-Teams zu geben, über die Steuervorteile für private Sanierungen im Sanierungsgebiet aufzuklären und Raum für Fragen zu geben, wird die Bewohnerschaft rechtzeitig zur Informationsveranstaltung eingeladen.

Au-ßerdem erstellt das Konzeptteam eine Umfrage der Eigentümer- und Bewohnerschaft, um Wünsche und Anregungen zur Quartiersentwicklung in die Konzeptarbeit mit aufzunehmen. Denn für Eigentümerinnen und Eigentümer oder Mieterinnen und Mieter lohnt sich eine energetische Sanierung der Wohngebäude kurz- und langfristig, ebenso eine verbesserte Gestaltung des Wohnumfeldes.

Ansprechperson:

Sandra Mezger
Sandra Mezger
Tel.: 04442 886-6011
Rathaus der Stadt Lohne Vogtstraße 26 49393 Lohne
Etage: 3. Obergeschoss
Zimmer: 317
Funktionen:
  • Klimaschutzmanagerin

zuständiges Amt

E-Mail: Pfeil rechts orange Bauamt Tel.: 04442 886-0 Fax: 04442 886-8500